Mary’s Mini

Wenn man hclf unterwegs ist, stößt man schnell auf den Begriff „Mary’s Mini„, aber was genau soll er bedeuten? Mary’s Mini steht im Grunde für die Mary’s Mini-McDougall Diet von Starch Solution-Mitbegründerin Mary Mcougall.
Im Gegensatz zur Starch Solution soll Mary’s Mini aber keinen kompletten Lebenswandel darstellen, sondern lediglich eine kurzzeitige Diät für einen schnellen Gewichtsverlust. 

In den 80er Jahren setzten sich John und Mary McDougall für ganze 10 Tage auf eine Kartoffel-und-Grünzeug-Diät. Am Ende wurde es etwas  langweilig, aber beide hatten fast 5kg abgenommen. 

Die Regeln sind simpel: Für eine bestimmte Zeit soll nur eine Sorte stärkehaltiges Lebensmittel konsumiert werden. Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte dürfen aber weiterhin variieren. Zur Auswahl stehen da:

  • Kartoffeln
  • Reis
  • Süßkartoffeln
  • Kürbis
  • Mais

Entscheidet man sich zum Beispiel für Kartoffeln, gibt es zum Frühstück beispielsweise Hash Browns, mittags Backkartoffeln aus dem Ofen und abends Kartoffelpüree mit Salat. Entscheidet man sich für Reis gibt es morgens Milchreis mit Vollkornreis, mittags Reis mit Bohnen nach TexMex-Art und abends ein paar Gemüse-Sushi.

Aber ist das nicht zu einseitig? Hier stellt sich folgende Gegenfrage: Natürlich essen wir gerne vielfältig, aber was ist, wenn es einfach nicht möglich ist? Sei es aus finanziellen Gründen oder weil der Boden nichts anderes her gibt? Die McDougalls stellten fest, dass überall auf der Welt Menschen fast nur eine Quelle für Stärke haben:

In Fernost ist es Reis, in Peru Kartoffeln, in Mexico Mais und in Papua Neuguinea leben die Menschen vorwiegend von Süßkartoffeln. Auch im ländlichen Russland leben die Menschen überwiegend von Kartoffeln. Dazu habe ich auch mal von einer Studie gelesen, in welcher einem Mann und einer Frau über Monate lang begleitet wurden, die sich fast ausschließlich von Kartoffeln ernährten und sich dabei bester Gesundheit erfreuten. Sobald mir wieder einfällt, wo ich von der Studie gelesen habe, werde ich sie natürlich sofort hier verlinken! 
Man sieht aber, diese wahnwitzige Nahrungsvielfalt ist lediglich ein Phänomen der Neuzeit und des Wohlstandes aber keineswegs überlebensnotwendig. Wir sind es heute eben gewohnt, die exotischsten Lebensmittel jederzeit zur Verfügung stehen zu haben. 

Ich habe Mary’s Mini mal fünf Tage lang mit Reis ausprobiert um zu gucken, wie ich damit klar komme. Fünf Tage klingt nicht viel, aber es sind immerhin 15 Reismahlzeiten. Und schon nach Tag 3 hing mir der Reis zum Hals raus. Körperlich hat sich auch nichts getan. Viele berichten ja von regelrechten Wundern, von Gewichtsverlust, Energiegewinn und mehr, aber das einzige Wunder das sich bei mir abspielte war, dass ich irgendwann keine Lust mehr auf mein Essen hatte. Ich brauchte auch einige Zeit, um mich von diesem Reis-Overkill zu erholen 😀 

 Aber das muss ja nichts bedeuten 😉 wenn ihr es also einmal ausprobieren wollt berichtet mir gerne von euren Erfahrungen, ich lasse mich gern eines Besseren belehren 🙂

 

 

//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js     

 

// < ![CDATA[
// < ![CDATA[
// < ![CDATA[
// < ![CDATA[
// < ![CDATA[
// < ![CDATA[
// < ![CDATA[
//

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s