Forks Over Knives · Hauptmahlzeiten · High Carb Low Fat · Suppen

Caldo Verde: Vegan, schnell & fettarm

Bevor nun (hoffentlich) endlich der Frühling Einzug hält, möchte ich euch noch schnell eine meiner liebsten Neuentdeckungen der letzten Saison vorstellen: Caldo Verde – eine traditionelle Kartoffelsuppe aus Portugal. Typischerweise wird der Suppe noch Chorizo zugefügt, eine traditionelle und pikante Wurst. Dieses Rezept kommt aber natürlich ohne Tier aus und schmeckt sensationell. Und das ganz ohne fettige Beilage! 

No animals were harmed to prepare this delicious soup!

Dieses Rezept ist nicht nur wundervoll geschmacksintensiv, sondern auch noch super schnell zubereitet und herrlich sättigend. Keine Zeit für frische High Carb-Küche? Mit diesem Rezept keine Ausrede mehr!
Alles was man braucht sind Kartoffeln, frischer Grünkohl und Kidneybohnen – naja und ein paar Gewürze 😉 
Mein Tipp: Bereitet direkt die doppelte Portion des Rezepts zu, der Topf ist schneller leer als ihr gucken könnt! 

Weiterlesen „Caldo Verde: Vegan, schnell & fettarm“

Advertisements
Allgemein · Lifestyle · Locations

Vegan im Robinson Club – ein Urlaubsbericht

Robinson Club, ein Name, bei dem viele die unterschiedlichsten Begriffe Assoziieren: Cluburlaub, Golf, Strände, Tennisplätze, Schnösel, Pilates, Yoga und so weiter. Schon seit längerem ist Cluburlaub eine verpönte Angelegenheit. Echte Urlauber und Kulturholics machen Backpacking in Südostasien, fahren mit dem Fahrrad durch Schweden oder machen Kulturlaub in Helsinki. So gern ich auch neue Kulturen und Orte kennenlerne, manchmal möchte ich einfach nur am Strand liegen, ein Buch lesen und mich in der Sonne rösten 😉 
Meinen ersten Urlaub in einem Robinson Club verbrachte ich 2010 im Club Camyuva an der türkischen Riviera. Der Club war einfach nur wunder schön: offene Gebäude, die perfekt mit der umliegenden Natur harmonierten, viel Grün, ein eigener kleiner Privatstrand mit Betten zum Relaxen. Der Cluballtag bestand aus Sport, Wellness, Chillen am Strand, ausgiebigen und abwechslungsreichen Buffets und Veranstaltungen am Abend, überaus freundlichem Personal, den ganzen Tag Happy Hour – und was uns als kinderloses Paar in den Zwanzigern ganz besonders gefiel: keine Kinder.  Ich war sogar so begeistert von diesem Club, dass ich ein paar Jahre später wieder dort war. Das Publikum war stets zweigeteilt: Aus der einen Seite kinderlose Paare oder Singles, die vor allem kamen um sich sportlich auszupowern oder das gigantische Wellnessangebot auszunutzen oder Singles, die vor allem auf Partys, Cocktails und Urlaubsromanzen aus waren. Davon kann natürlich jeder halten, was er möchte, aber die Location an sich war einfach wunderschön und die angebotenen Clubaktivitäten (vor allem die Shows am Abend) einfach phänomenal. 
Weiterlesen „Vegan im Robinson Club – ein Urlaubsbericht“

Forks Over Knives · Hauptmahlzeiten · High Carb Low Fat · Suppen

Vegane Süßkartoffelsuppe mit Kichererbsen (HCLF)

Süßkartoffelsuppe P1010293 Kopie

Diese Süßkartoffelsuppe ist einfach unglaublich: Sie schmeckt nicht nur phänomenal, sie ist auch noch super easy zubereitet und steckt voller guter Zutaten – und ist zudem noch total fettarm! Dieses Rezept ist der beste Beweis dafür, dass man für ein köstliches Gericht keine exotischen oder teuren Zutaten braucht, nicht einmal viel Zeit oder besonders knifflige Handgriffe. Und das Beste: Es reicht gleich für mehrere Portionen, sodass man sich ganz beherzt sattessen kann! 
Weiterlesen „Vegane Süßkartoffelsuppe mit Kichererbsen (HCLF)“

Desserts · Drinks · Lifestyle

Goldene Milch aka. Golden Milk (vegan & spicy)

Chai Latte war gestern. Der Blogger-Hype des Winters heißt „Goldene Milch“ und ist ein würziges Heißgetränk mit vielen lecken Gewürzen – und genau das, wonach ich gesucht habe! Genau genommen suchte ich nach einem lecken Heißgetränk für die Abendstunden, wenn man sich gemütlich ins Sofa kuscheln möchte. Kaffee (auch koffeinfreien) mochte ich nie besonders, Matcha-Latte ist zwar meine absolute No. 1 aber schlafen könnte ich danach auch nicht mehr und ja es gibt viele tolle und aufregende Tee-Sorten aber ich wollte einfach mal was anderes. 
Als ich vor ein paar Wochen eine Erkältung hatte, die mich einfach nicht losließ, fiel mir die goldene Milch mit ihren exotischen Gewürzen wieder ein: Kurkuma, Ingwer, Zimt, Muskatnuss… Lauter tolle Gewürze die nicht nur lecker schmecken sondern in vielen Kulturen auch wegen ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften genutzt werden. Ingwer soll schmerzlindernd wirken, Kurkuma entzündungshemmend, Zimt wärmend und antibakteriell. 
Da ich schon seit Tagen mein „Worst Case“-Mittel Aspirin Complex nahm um endlich wieder gesund zu werden, schlurfte ich in die Küche um mich selbst von der Goldenen Milch zu überzeugen. Und ich bin mir ganz sicher: es hat geholfen! Seitdem trinke ich regelmäßig eine große, heiße Tasse meines neuen Lieblingsgetränks. 

Allerdings gibt es so viele Rezepte und Empfehlungen, dass ich zunächst kaum wusste, wie ich die Goldene Milch zubereiten sollte. Ich musste ein wenig ausprobieren, bis ich richtig glücklich war und ich fürchte, das bleibt euch nicht erspart: Einen Tick mehr Ingwer oder nur eine Prise mehr Pfeffer und schon schmeckt es ganz anders – das hängt ganz allein von eurem persönlichen Geschmack ab. Ich empfehle daher mit weniger Gewürz anzufangen und sich dann nach und nach zu steigern, vor allem bei Ingwer und Kurkuma, die geschmacklich besonders dominieren. 

[yumprint-recipe id=’6′]

Forks Over Knives · Hauptmahlzeiten

Pilz-Risotto vegan & fettarm (und alkoholfrei)

 

ch bin ja eigentlich gar kein Risotto-Fan, bisher war es mir entweder zu pappig, zu mächtig oder schmeckte mir zu stark nach Weißwein bzw. Essig. 
Dieses Risotto stellt aber alle anderen in den Schatten, ist alkoholfrei und so leicht, dass man hinterher nicht ins Dress-Koma fällt.  

Entdeckt habe ich es in der Forks-Over-Knives-App und der offiziellen Homepage. Es ist zwar ein bisschen aufwendig aber jede Mühe wert und so schmackhaft, dass man es selbst Omnis vorgesetzten kann 😉 

 

[yumprint-recipe id=’5′]  

Allgemein · Frühstück · Hauptmahlzeiten · High Carb Low Fat · Snacks · The Starch Solution

Veganer Katoffelrösti ganz ohne Fett

Kartoffeln zum Frühstück? Warum nicht, aber bitte gesund und fettarm!
Dieses Rezept ist so simpel, dass es schon wieder genial ist, denn man braucht nur zwei Dinge: frische geraspelte Kartoffeln und eine gut beschichtete Pfanne. 
Naja, und noch eine Kartoffelreibe und eventuell noch Salz 😉
Kaum zu glauben, dass am Ende trotzdem ein knuspriger goldbrauner Rösti dabei herauskommt.

Dieses unglaublich geniale Rezept kommt natürlich von Starchfather John McDougall höchstpersönlich, und findet sich in der englischen Ausgabe der Starch Solution auf Seite 227. 

 

[yumprint-recipe id=’4′]

Breaking The Food Seduction · Brot · Frühstück · High Carb Low Fat

Vegane Arme Ritter aka. French Toast (fettarm)

Ab 2015 komme Arme Ritter nicht mehr mit Schildpanzer und Schwert daher, sondern friedlich, vegan und zugleich fettarm. 
Wem am Sonntag schon die Pancakes zum Hals raushängen, bekommt hier eine gesunde Abwechslung für’s Super-Sonntags-Schlemmer-Frühstück-Deluxe, und das Allerbeste: die French Toast sind schnell gemacht, super simpel und verlangen keine Chefkochausbildung in Paris! 

Das Rezept habe ich in Neal Barnards Breaking The Food Seduction entdeckt und es war direkt eines meiner Lieblingsrezepte.  Weil ich Weizen-Toast nicht sehr gut vertrage (dank meiner leichten Weizenintoleranz) kaufe ich Dinkel-Vollkorntoast im Reformhaus. Ich habe es aber auch schon mit glutenfreiem Toast aus dem Reformhaus aber auch mit Weizen-Toast aus dem Supermarkt ausprobiert und es gelang bisher immer 🙂 
Ich finde die Variante mit Vollkorn-Toast aber am besten, da weiße Toastscheiben viel zu schnell durchweichen und das Ganze dann eher eine Pappige Angelegenheit wird – aber vielleicht mögen das ja einige von euch besonders 😉 

[yumprint-recipe id=’3′] 

 

Breaking The Food Seduction · Frühstück · High Carb Low Fat

„Breakfast Brown Rice“ nach Neal Barnard

Breakfast Brown Rice

Der „Breakfast Brown Rice“ aus Breaking the Food Seduction (von Neal Barnard, M.D.) gehört zu meinen liebsten Frühstücks-Rezepten und ist eine tolle Alternative zum allseits beliebten Porridge bzw. Oatmeal: Brauner Vollkorn-Reis mal nicht herzhaft, sondern süß mit frischem Obst, Nüssen & Co. Am Vorabend einfach den Vollkornreis in Wasser einweichen, und am nächsten Tag 20-30 köcheln und mit den gewünschten Zutaten mixen. Einfacher geht’s kaum! 😉 Aber keine Sorge, ich weiß natürlich auch, dass man morgens nie genug Zeit hat, schon gar nicht um 30min am Herd zu stehen. Aber kein Problem: Reis kurz aufkochen, Hitze auf kleine Flamme runter drehen, Deckel drauf und fertig.  In der Zeit hat man sich schon angezogen, geduscht, gestriegelt, die Zähne geputzt und evtl. sogar schon die Zeitung durchgelesen – oder den E-Paper 😉 

Das Rezept findet ihr im Buch auf Seite 12 und kommt gleich für 4 Personen. Man kann aber ganz leicht auch nur 1 Portion kochen. Nach meiner Erfahrung machen knapp 45g Vollkornreis allerdings nicht allzu lange satt. Wer also länger unterwegs ist, sollte vielleicht doch die doppelte Menge nehmen. Dann sieht die Portion zwar immer noch nicht allzu groß aus, macht aber dafür deutlich länger satt ohne schwer im Magen zu liegen. 

 

 

Frühstück · High Carb Low Fat

Glutenfreie Bananen-Pancakes (vegan & hclf)

P1000393 (2)

Pfannkuchen zum Frühstück fand ich ja schon immer toll, leider war es bisher keine alltagstaugliche Option, denn schon nach kurzer Zeit hatte ich wieder Hunger. Irgendwann kam ich dann auf die Idee, selbst herum zu experimentieren und heraus kamen diese fluffigen Bananen-Pfannkuchen. Damit verbinde ich zwei meiner Lieblingsfrühstücks-Ideen und zwar Porridge und Pancakes 😉 

Als Mehl verwenden wir in diesem Rezept kein schlichtes 0815-Mehl aus der Tüte, sondern gemahlene Haferflocken und etwas Haferkleie. Ihr könnte statt Haferkleie auch komplett Haferflocken verwenden, ich dachte das gibt ein kleines Extra an Ballaststoffen. 
Wer empfindlich auf Gluten reagiert, sollte beim Kauf der Haferflocken darauf achten, dass sie auch als glutenfrei gekennzeichnet sind.

Ich mahle meine Haferflocken im Personal Blender weil ich immer nur eine kleine Portion brauche. Wer keinen Mini-Mixer zuhause hat, kann dafür auch seinen richtigen Mixer benutzen und gleich eine größere Menge herstellen, so erspart ihr euch diesen Schritt für Tage, an denen es mal schnell gehen muss 🙂

 

 

[yumprint-recipe id=’2′] 

Desserts · Gebäck

Vegane Himbeer-Brownies (hclf & supersaftig)

Diese Brownies sind so saftig, so fluffig, so schokoladig und zergehen so zart auf der Zunge… und sind dabei so köstlich, dass niemals jemand auf die Idee kommen würde, dass weder Butter noch Eier drin sind! 

Das Rezept findet ihr mit toller Deko-Idee online auf der Homepage, in der ForksOverKnives-App und im zweiten Gabel-statt-Skalpell-Kochbuch. Im letzeren wurde allerdings wieder ein Detail nicht korrekt übersetzt:  das Original verlangt explizit zuckerfreie Schokolade! 

 

[yumprint-recipe id=’1′]